„Nicht für die Schule lernen wir, sondern für das Leben.“ Diese etwas abgedroschene Weisheit haben unsere Neuntklässler mit Leben erfüllt.

Beim „International English Speaking Day“ kamen sie in Kontakt mit Gästen aus der ganzen Welt. Und dabei wurde eifrig geplaudert – natürlich auf Englisch.

Die Gäste beim Speaking Day 2019 kamen aus Venezuela, dem Libanon, Usbekistan, Kanada, England und aus Trinidad und Tobago, einem kleinen Staat in der Karibik. In kleinen Gruppen tauschten sich Schüler und Besucher über alles Mögliche aus. Die Schüler erkundigten sich über die Lebensumstände in den Heimatländern der Gäste. Diese wiederum nutzten die Chance, mehr über ihr Gastland und das hiesige Schulsystem zu erfahren. Aber auch so alltägliche Themen wie Hobbys, Sportvereine und die Lieblingsband wurden diskutiert.

Für die Schüler ist der Speaking Day, der heuer bereits zum 12. Mal stattfand, eine außergewöhnlich beliebte Veranstaltung und Gelegenheit, die eigenen Sprachkenntnisse anzuwenden. In einer echten Gesprächssituation sehen sie, dass sie mit ihren bisher erworbenen Kenntnissen ein Gespräch mit einem fremden Menschen aus einem anderen Land bewältigen können und dies sogar eine Menge Spaß macht.

Die internationalen Gäste sind eigentlich Studenten. Sie sind ein oder mehrere Semester in Deutschland und gehen hier an die Hochschule. Die Teilnahme am Speaking Day in Plattling ist für sie eine willkommene Gelegenheit, ihr Gastland besser kennen zu lernen. Und auch sie waren am Ende begeistert von der offenen, freundlichen Art der Plattlinger und ihren sprachlichen Fähigkeiten.

Die internationalen Gäste mit ESD-Organisator Stephan Bosl und dem Leiter der Fachschaft Englisch, Ralph Fischer

 

Text und Bilder: Stephan Bosl