Hoch motiviert und mit einer gehörigen Portion an Nervosität gingen die Mädchen IV beim Bezirksfinale an den Start. Hier standen das Gymnasium Seligenthal aus Landshut und das Gymnasium Vilshofen als Gegner bereit. Nach den ersten gespielten Bällen zeigten die Realschülerinnen ihre gewohnte Spielstärke und gaben gegen Vilshofen kein Spiel ab. Auch in der nächsten Begegnung gegen das Team aus Landshut ließen die Plattlinger Mädchen keinen Zweifel an ihrem Ziel – das Erreichen der nächsten Wettkampfrunde. Abermals mit 6 gewonnen Matches feierten die Mädchen, die sich konzentriert bei Sportlehrerin Michaela Machl und Übungsleiter Peter Siebert vorbereitet hatten, den Meistertitel. Für das Südbayernfinale muss die Mannschaft nun eine Reise nach Oberbayern antreten. Für diesen Erfolg kämpften Franziska Schätz, Maria Six, Alina Biller, Theresa Stein und Theresa Käspeitzer.

Die Jungs der Jahrgänge 2006 und jünger durften in der Plattlinger Sporthalle zu ihrem Wettkampf-Debut antreten. Für die meisten war es das erste Mal, dass sie in einem offiziellen Turnier einem Spieler gegenüberstanden. Trotzdem kämpften die Jungs um jeden Ball in dem Spiel gegen das Gymnasium Vilshofen. Das gewonnene Einzel von Mannschaftsführer Maximilian Kiefer ließ erkennen, dass das Team um Sportlehrerin Michaela Machl durchaus Chancen hatte. Trotz allen Einsatzes musste jedoch diese Begegnung abgegeben werden und die Enttäuschung war groß bei den Jungs aus Plattling. Zu guter Letzt sprang der verdiente zweite Platz und somit die Silbermedaille im Bezirksfinale heraus. Die Erkenntnis, die beste Realschule in Niederbayern zu sein, zauberte auch wieder ein Lächeln ins Gesicht der Plattlinger Spieler: Maximilian Kiefer, Bastian Ehgartner, Valentin Schiller, Jonas Fritz, Valentin Rothe

Text und Bilder: Michaela Machl