Markus Prölß und Katrin Endl führten am vergangenen Montag in der Klasse 6a einen Projekttag mit vielen handlungsorientierten Spielen und Szenarien zum Umgang mit den neuen Medien durch.

Das Konzept stammt von der Münchner Kriminalpolizei, die sich mit einer speziellen Abteilung um Prävention im Bereich der Jugendarbeit kümmert. Dabei ist der Kurs in drei große Bereiche aufgeteilt: Medienkunde, Mediennutzung und Medienkritik.

Einen Tag lang arbeiten die Schüler jeder 6. Klasse mit konkreten und erfahrungsbezogenen Beispielen aus der Praxis. In Form von Übungen und Rollenspielen werden Problemfelder aufgedeckt und in einem anschließenden intensiven Nachgespräch reflektiert. Ziel ist dabei nicht die Dämonisierung der neuen Medien, sondern eine Ermächtigung der Schüler zu einem sinnvollen und sicheren Umgang.

Das eintägige Seminar ist dabei ein kleiner, aber wichtiger Baustein auf dem Weg in eine digitale Zukunft.

Text:  Katrin Endl    Bilder: Stephan Bosl