Frau Nickchen geht zum 1. Februar 2021 in Ruhestand.

Damit verliert die Schule eines seiner bekanntesten und prägendsten Gesichter. Über 30 Jahre war Frau Nickchen als Sekretärin an unserer Schule und hat in dieser Zeit etwa 2.500 Schülerinnen und Schüler, rund 250 Lehrkräfte sowie 3 Schulleiter erlebt.

Als sie am 1.10.1990 an der Realschule Plattling anfing – damals noch im alten Gebäude – bereitete sich Deutschland gerade auf die Wiedervereinigung vor, es gab noch die Sowjetunion und im Radio dudelte Matthias Reims “Verdammt, ich lieb’ dich”.

Selten gelingt es Mitarbeitern, eine solch lange Zeit die Geschicke an einer Schule derart tatkräftig mitzugestalten, wie es bei Frau Nickchen der Fall war. Generationen von Schülern lernten bei ihr den freundlichen Umgangston. Wer ohne Gruß oder in rauem Ton das Sekretariat betrat, wurde freundlich, aber bestimmt darauf hingewiesen, wie man sich richtig benimmt. Sowohl unter Josef Matsche, wie auch unter Michaela Schabel und zuletzt unter Karl-Heinz Mathy genoss Frau Nickchen stets das uneingeschränkte Vertrauen der Schulleiter, weil sie wussten, dass sie “eine 100-Prozentige” ist. Im Lehrerkollegium wusste man, wenn Frau Nickchen sich um etwas kümmert, dann passt das. Legendär ist ihr genauer Blick auf Schriftstücke. Nicht selten kam ein Brief zurück, weil ein Lehrer sich in der Eile vertippt hatte oder die Höflichkeitsanrede versehentlich kleingeschrieben war. “Frau Nickchen sieht alles”, war man sich sicher.

Heute, am 29. Januar, hatte Frau Nickchen ihren letzten Arbeitstag. Bei einem Glas Sekt bedankte sich Schulleiter Mathy mit einem Blumenstrauß und sprach ihr seine höchste Anerkennung für ihre Einsatzbereitschaft, ihre Loyalität und ihren “kühlen Kopf in turbulenten Zeiten” aus. Er betonte, dass ihr Wirken mitverantwortlich für den guten Ruf der Schule sei.

Die Schule verliert eine höchst kompetente und absolut zuverlässige Kraft, die auch für ihren Humor und ihre Hilfsbereitschaft hoch geschätzt ist. Wir wünschen für den Ruhestand von Herzen alles Gute, vor allem Gesundheit!

Die Schulfamilie