Zwei Mädchen-Mannschaften der Realschule Plattling stellten sich in der heimischen Sporthalle beim Bezirksfinale in Badminton den Gegnerinnen aus Vilshofen und Straubing.

Hoch motiviert und mit einer gehörigen Portion Nervosität gingen die Mädchen IV (Jahrgang 2007 und jünger) beim Bezirksfinale an den Start. Hier standen das Gymnasium Vilshofen und das Anton-Bruckner-Gymnasium Straubing als Gegner bereit. Während gegen das gewohnt stark spielende Team aus Vilshofen die erfahrenen Spielerinnen Maria Six und Theresa Käspeitzer ihr Doppel für sich entscheiden konnten, zollten die Wettkampfneulinge Leonie Rüpl und Yamine Göstl ihrer anfänglichen Nervosität Tribut und mussten sich in drei Sätzen knapp geschlagen geben. Auch in den folgenden Einzel-Matches zeigte sich Fortuna nicht auf der Seite der Realschülerinnen. Mit meist nur wenigen Punkten Rückstand gingen abermals drei von vier Siegpunkten an die Gegnerinnen aus Vilshofen.

Als nächster Kontrahent stand das Team aus Straubing auf dem Court. Nach den ersten gespielten Bällen zeigten die Realschülerinnen ihre gewohnte Spielstärke und gaben gegen das Team aus Straubing nur ein Spiel ab. Der Niederbayerische Vizemeistertitel stand schlussendlich für die Plattlinger Realschülerinnen zu Buche. Für diesen Erfolg kämpften: Maria Six, Theresa Käspeitzer, Victoria Rudl, Leonie Rüpl und Yasmine Göstl.

Bei den älteren Mädchen (Jahrgang 2004 bis 2006) deutete sich schon beim Einspielen an, dass die Plattlinger Realschülerinnen den Titel fest im Visier hatten. Gleich zu Beginn gewannen die konzentriert und motiviert auftretenden Schülerinnen beide Doppel gegen das Gymnasium Vilshofen. Die Sportlehrkraft Michaela Machl versuchte nun, die Spannung hoch zu halten, um den so erhofften Titel nicht noch leichtsinnig aus der Hand zu geben. Und so gelang es – mit nur einem abgegebenen Punkt – den Titel des Bezirkssiegers nach Plattling zu holen.

Nun heißt es, sich auf die nächste Herausforderung, das Südbayerische Qualifikationsturnier, unter der Leitung von Michaela Machl und Trainer Peter Siebert vorzubereiten. Zum Team zählten Franziska Schätz, Hannah Staudinger, Anna-Lena Six, Laura Baumann und Theresa Stein.

 

Text und Bild: Michaela Machl