Viermal brachte unsere Theatergruppe den Kinderbuchklassiker auf die Bühne: “Ronja Räubertochter” war ein voller Erfolg!

Zweimal spielte das Ensemble dabei vor jüngeren oder deutlich älteren Zuschauern. Sowohl die eingeladenen Grundschüler als auch die Senioren waren begeistert vom ausdrucksstarken Spiel unserer Schülerinnen und Schüler, der Inszenierung, dem Bühnenbild und der auch technisch brillanten Umsetzung.

Highlights waren natürlich die Abendvorstellungen, in denen Jasmin Dubowikow als Ronja und Cayan Basel als ihr Freund Birk der Geschichte von Astrid Lindgren viel Leben und Frische einhauchten. Aber auch die kleineren Rollen bestachen durch ihr präzises Spiel und die Ausdrucksstärke der jungen Schauspieler.

Inszeniert wurde die Darbietung von den beiden “Theater-Lehrern” Sabine Groß und Ralph Fischer, wiederum tatkräftig unterstützt von Eva Barton (Bühnenbau und Artwork) und Christian Englmeier (Technik).

In der Pause kümmerte sich das Cateringteam unter Leitung von Agnes Bauer ganz vorzüglich um das leibliche Wohl der Besucher.

Und dabei lief bei dieser Produktion längst nicht alles nach Plan! Nach krankheitsbedingtem Ausfall einer wichtigen Rolle (Ronjas Vater Mattis) übernahm am Dienstagvormittag Magdalena Zeitinger ganz spontan den Part um die Aufführung zu retten. In einer unfassbaren Spitzenleistung paukte sie nicht nur den Text auswendig, sondern spielte die Rolle auf der Bühne auch ausdrucksstark und absolut vollwertig. Respekt!

Neben allen Aktiven gebührt auch Cintia Gabor ein großes Dankeschön, die sich spontan bereiterklärte als Fotografin einzuspringen. Excellent job! Den Beweis finden Sie in den Bildergalerien.

Text: Stephan Bosl    Bilder: Cintia Gabor