Zwei Mannschaften unserer Schule nahmen erfolgreich an der Bayerischen Meisterschaft in Robotik teil. Ort der Veranstaltung am 24. Juli 2019 war dieses Jahr wieder München im Haus der Bayerischen Wirtschaft.

Über 30 Teams traten dort in zwei verschiedenen Kategorien gegeneinander an. Bei der Einsteiger-Aufgabe musste der Roboter einer schwarzen Linie folgen und farbige Steine in bestimmten Feldern ablegen. Hier sicherte sich die Johann-Turmair-Realschule aus Abensberg den Titel.

Preisverleihung 2. Robotikmeisterschaft Realschulen – MINT-Digital mit Kultusminister Michael Piazolo. Foto: StMUK/Andreas Gebert

Die Kategorie der Fortgeschrittenen hatte eine wesentlich schwierigere Aufgabe zu bewältigen. Es war zwar auch eine schwarze Linie vorhanden, doch diente sie nur zur Orientierung für den Roboter. Der Roboter sollte an bestimmten Plätzen Steine aufnehmen und in speziell für jede Farbe vorgesehene Felder ablegen. Am besten löste das Team der Ursulinen-Realschule Landshut diese Aufgabe.

Beim ersten Durchgang lief es für unsere beiden Teams noch nicht so gut. Nach einer weiteren Testphase konnten sie ihren Roboter noch einmal anpassen und umprogrammieren. Leider schafften es beide Mannschaften nicht auf das “Treppchen”. Bei Preysing 1 fehlten lediglich 2,5 Sekunden auf den 3. Platz, hier ging es bei den Zeiten sehr eng zu (5 Mannschaften unterscheiden sich in diesem Bereich lediglich um 3,5 Sekunden). Preysing 1 schaffte den Parcours mit 22,7 Sekunden.

Das Team Cleptomanenbotter hatte in der Fortgeschrittenenkategorie immer mit dem letzten Stein zu kämpfen. Bei beiden Läufen wurde dieser leider falsch abgelegt, was sie einiges an Punkten kostete.

Auch wenn es beide Teams nicht ganz auf das “Treppchen” geschafft haben, hat es ihnen viel Spaß gemacht, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Der eine oder andere möchte nächstes Schuljahr wieder so weit kommen mit einer neuen Aufgabe für die kleinen Lego-Roboter.

 

Text: Bernhard Kahl    Bilder: Bernhard Kahl, Andreas Gebert