Gleich VIER Badminton-Mannschaften unserer Schule waren bei den Bezirksmeisterschaften erfolgreich.

Jungen III/S:

Gleich zu Beginn der Wettkampfsaison für die Plattlinger Realschule stand für die Jungen der Jahrgänge 2002 bis 2004 im Bezirksfinale der favorisierte Gegner vom Gymnasium Vilshofen auf dem Plan. Durch die gute Vorbereitung durch die Sportlehrerin Michaela Machl und Übungsleiter Peter Siebert konnten die Plattlinger Athleten bei den Doppelspielen noch auf Augenhöhe mitspielen, mussten dann aber in den Einzeln die Punkte an die stark spielenden Vilshofener Schüler abgeben. Gegen die Realschule aus Ergolding behauptete sich das Team aus Plattling und fuhr einen klaren 6:0-Sieg ein. Schlussendlich war die Silbermedaille und der niederbayerische Vizemeistertitel der verdiente Lohn für den Einsatz von Samuel Plank, Marton Buvar, Vincent Stojmanovski und Simon Fuchs.

 

 

Jungen IV:

Die Jungs der Jahrgänge 2005 und jünger durften in der Plattlinger Sporthalle zu ihrem Wettkampf-Debut antreten. Die erste Begegnung gegen das Anton-Bruckner-Gymnasium in Straubing war in den Spielen zum Teil an Spannung nicht zu überbieten. Die Plattlinger Jungs kämpften nach der Wettkampfbesprechung mit Frau Michaela Machl um jeden Ball und konnten somit wichtige Punkte und schlussendlich diese Begegnung für sich entscheiden. Die erfahrungsgemäß stark aufspielenden Schüler vom Gymnasium Vilshofen standen folgend auf dem Plan. Trotz allen Einsatzes musste jedoch diese Begegnung abgegeben werden. Schlussendlich erhielten Schüler Adam Bilewski, Elias Gueter, Maximlian Kiefer, Cayan Basel und Samiullah Ahmadzai die verdiente Silbermedaille im Bezirksfinale.

Mädchen IV:

Hoch motiviert und mit einer gehörigen Portion an Nervosität gingen die Mädchen IV beim Bezirksfinale an den Start. Auch hier standen das Anton-Bruckner-Gymnasium und das Gymnasium Vilshofen als Gegner bereit. Nach den ersten gespielten Bällen zeigten die Realschülerinnen ihre gewohnte Spielstärke und gaben gegen Straubing kein Spiel ab. Etwas spannender und nervenaufreibender präsentierte sich abermals die Begegnung gegen das Team aus Vilshofen. Tipps, aufmunternde und motivierende Anfeuerungen der Lehrkraft Michaela Machl und der Teamkolleginnen halfen nun, wichtige Punkte zu machen. Mit 4 gewonnen und 2 verlorenen Matches ging das Team aus Plattling als Sieger vom Platz und sicherte sich als Niederbayerischer Meister somit das Ticket zum Südbayernfinale. Für diesen Erfolg kämpften Hannah Staudinger, Anna-Lena Six, Franziska Schätz, Laura Baumann und Maria Six.

 

Mädchen III/S:

Auch die Mädchen III/S (Jahrgänge 2002 bis 2004) stellten sich in der heimischen Sporthalle in Plattling beim Bezirksfinale ihren Gegnern. Noch den Sieg im Landesfinale 2017 bei den Mädchen IV vor Augen, gingen die Realschülerinnen hochmotiviert in diese Meisterschaft. In der ersten Begegnung gegen das Gymnasium Seligenthal aus Landshut konnten sie mit einem klaren 6:0 Sieg überzeugen. Doch wieder gegen ein stark auftretendes Team vom Gymnasium Vilshofen deutete sich schon im Vorfeld eine harte Konkurrenz an. Fielen die Spielerinnen von Sportlehrkraft Michaela Machl erst aus der jüngeren Mannschaft heraus, spielten die Gegner schon das zweite bzw. dritte Jahr in der Altersklasse Mädchen III/S. Der Altersunterschied machte sich in der körperlichen Überlegenheit und Spielraffinesse schnell bemerkbar. Nach nur zwei gewonnenen Einzelmatches endete diese Partie 4:2 für Vilshofen. Mit der Gewissheit, nächstes Jahr wieder angreifen zu können und in Niederbayern stark aufzuspielen, verabschiedeten sich Karina Hofbauer, Rebecca Seidl, Julia Höhn, Theresa Salmansberger und Jessica Prebeck mit der Silbermedaille und dem Vizemeistertitel von der Wettkampfsaison 2018.