Die Realschule Plattling hat das Bewerbungsverfahren der „Gemüseackerdemie“ erfolgreich durchlaufen und darf sich über materielle und ideelle Unterstützung bei der Anlage eines Schulgartens freuen. Die AOK ist als Sponsor mit an Bord und hat bereits einen Teil der Kosten übernommen.

Auf insgesamt 50 m² wurden, mit vereinten Kräften der Klasse 10a, die Beete angelegt, auf denen bald Radieschen, Pastinaken & Co. sprießen werden.
Aufgrund der momentanen Bedingungen bleibt das Ackern noch der 10. Klasse vorbehalten, doch sobald es möglich ist, können interessierte Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen an der Schulgarten-AG teilnehmen und lernen, wie man Gemüse anbaut.

Damit das Projekt gelingt, bildet der Verein ackerdemia e.V. auch Lehrkräfte und Hauspersonal an der Schule fort, damit diese als „Ackerbuddies“ Verantwortung für den Schulgarten übernehmen.

So werden an unserer „Umweltschule in Europa“ die Aktivitäten der Umwelt-AG ergänzt und vertieft. Zu insektenfreundlichen Wildblumenwiesen und Hunderten von Frühblüherzwiebeln sowie der Naschhecke mit einer Vielzahl von Beerensträuchern wird sich nun noch saisonales Biogemüse gesellen. Umweltschutz schmeckt und tut gut!

Text und Bilder: Klemens Michl und Anita Goller